1. Business Dinner - ein Nachbericht

Donnerstag, 21. Juni 2012

„Agilität in der strategischen Planung" – unter diesem Motto fand unser 1. Business Dinner statt, das wir am 12. Juni 2012 in München, gemeinsam mit Capgemini Consulting, durchgeführt haben. Und obwohl viele Veranstaltungen in diesem Jahr schon diesen Fokus hatten, war die Resonanz und vor allen Dingen der Diskussionsbedarf am Abend überragend. Einmal mehr zeigte sich also das Interesse an diesem Thema, das offensichtlich längst noch nicht seinen Zenit erreicht hat.

Schon bei der Vorstellungsrunde konnten die ersten gemeinsamen Schwerpunkte identifiziert werden: Wurden doch neben der Vorstellung der Teilnehmer und ihren Unternehmen auch die persönlichen Herausforderungen der nächsten 24 Monate abgefragt, die jeder für sich persönlich erkannt hat.

Bei dem Erfahrungsaustausch lag bei vielen Gesprächen dann das zentrale Interesse bei dem sogenannten „Alignment in der strategischen Planung". Um flexibel am Markt agieren zu können, muss im Unternehmen unbedingt ein gemeinsames Verständnis zur strategischen Planung vorhanden sein. Das heißt natürlich vor allen Dingen, dass alle Beteiligte, die in dem strategischen Planungsprozess involviert sind, eng in den Prozess eingebunden werden müssen. Dass hier ein Werkzeug wie SOLYP3 wertvolle Hilfe leistet, versteht sich fast von selbst: Die Systematisierung und Standardisierung der Prozesse ebnet den Weg für die Einbindung aller Beteiligten.

Genauso wichtig für ein agiles Handeln ist die Beherrschung der Komplexität im Geschäft – also viele Geschäfte in vielen Ländern zu planen und konsolidieren zu können. Wachstumssteuerung und Internationalisierung runden die Schwerpunkte des Abends ab.

Die Vorträge haben eine schöne Grundlage für die anschließenden Gespräche geliefert. Nach dem Vortrag von Herrn Schoen, Capgemini Consulting, wurde anregend diskutiert, welche Möglichkeiten es gibt, schnell und dennoch taktisch auf die immer kurzfristiger werdenden Marktveränderungen zu reagieren. Insbesondere wurde dabei gefragt, wie oft man eine strategische Planung im Jahr machen sollte und ob es nicht sogar sinnvoll sei, unterjährig immer wieder im Prozess zu arbeiten – wo sich die Notwendigkeit zur Agilität wieder zeigt. Gerade zu letztgenanntem gibt es allerdings keine pauschale Antwort, da es natürlich auf das Wesen des Geschäftes ankomme. Es gilt allerdings immer, die Balance zwischen Langfristigkeit und schneller Reaktionszeit zu finden.

Auf die Frage, welches Unternehmen aus Sicht von Herrn Schoen wirklich agil in der strategischen Planung sei, wurde überraschenderweise Nokia genannt – trotz der aktuellen Turbulenzen. Nokia hat in seiner Geschichte bereits mehrfach das Geschäftsmodell erfolgreich an die Marktbedingungen angepasst und ist ein echter Überlebenskünstler auch bei harten Paradigmenwechseln (Game Changern).

Alexander Zimmermann, SOLYP Informatik GmbH, hat anschließend darauf hingewiesen, dass ein Unternehmen seinen „Base-Case" langfristig durchplanen sollte. Zusätzlich sollte es sich Gedanken zu möglichen Game Changern machen und daraus 3 – 5 strategische Initiativen entwickeln, die aufzeigen, wie sich das Unternehmen über seinen Base Case hinaus langfristig weiterentwickeln will.

Für uns sehr überraschend kam bei dem Vortrag von Alexander Zimmermann ganz oft die Frage auf, was ein Fragebogen sei und welche wir davon hätten bzw. in welcher Konstellation man sie zusammenstellen kann, um einen Strategieprozess zu steuern. Offensichtlich besteht hier auch noch Informationsbedarf! Deswegen eine kleine Exkursion zur Beantwortung der Frage:

 

Was sind SOLYP3 Fragebögen?

 

Der Abend wurde durch einen regen Erfahrungsaustausch zum Vorgehen in der strategischen Planung abgerundet. Auch hier wurde das Thema Alignment auffallend häufig adressiert, konkret, wie ich die Organisation bestmöglich in den Prozess einbinden kann.

Ein rundum gelungener Abend also, der Lust auf mehr macht und die Vorfreude auf unser nächstes Business Dinner am 19. September 2012 noch steigern lässt!