Aktuelle Studie belegt: Öffentliche Strategiepräsentationen durch neue CEOs lassen Aktienkurse steigen

Montag, 22. Februar 2016

Die Zeiten, in denen Unternehmensstrategien unter strengster Geheimhaltung standen und nur einem kleinen Zirkel an Top-Executives bekannt waren, sind längst vorbei. Nicht nur Mitarbeiter und Kunden, sondern auch Anleger fordern immer mehr Transparenz bezüglich der künftigen Ziele und Pläne von Unternehmen ein. Und dies keineswegs zum Nachteil der Unternehmen.

Wie nämlich eine aktuelle Studie der Saïd Business School der Universität Oxford belegt, haben öffentliche Strategiepräsentationen durch CEOs einen „signifikanten Effekt auf die Aktienwerte“ von Unternehmen. Die Autoren untersuchten mehr als 900 solcher Präsentationen von CEOs führender amerikanischer Unternehmen, die an der NYSE und am NASDAQ gelistet sind, und fanden heraus, dass deren Aktienkurse noch am selben Tag um durchschnittlich 2% und innerhalb der nächsten vier Tage um durchschnittlich 5% anstiegen. Noch größer fielen die Kursgewinne allerdings aus, wenn die folgenden drei Faktoren gegeben waren:

  • Der CEO war neu.
  • Der neue CEO kam von außen und aus einer anderen Branche.
  • Die Präsentation fand innerhalb der ersten 100 Tage der Amtsführung des neuen CEOs statt.

Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass neu ernannte CEOs, die ihre Strategie innerhalb der ersten 100 Tage ihrer Amtsführung der Öffentlichkeit präsentieren, mit einem unmittelbaren Anstieg der Aktienkurse von durchschnittlich 5,3% am selben Tag rechnen können. Bei neuen CEOs, die von außerhalb des Unternehmens kamen, lagen die durchschnittlichen Zugewinne bei 9,3%. Und bei neuen CEOs, die von außen und aus einer anderen Branche kamen, stiegen die Aktienkurse durchschnittlich sogar um stolze 12,4%.

Richard Whittington, einer der Autoren der Studie, erklärt: „Unsere Forschung hat gezeigt, dass Analysten und Investoren diese [Strategiepräsentationen] ernst nehmen, vor allem auch als Mittel, um die Erfahrung und Kompetenz eines neuen CEOs einschätzen zu können. Neubesetzungen des CEO Postens werden in der Regel mit strategischem Wandel verbunden, was große Unsicherheit bei Investoren auslösen kann. Je größer die Unsicherheit, desto empfindlicher reagiert der Aktienkurs auf die Präsentationen und deren Timing.“

Neue CEOs sollten ihre Strategien also möglichst schnell publik machen. Dies gilt umso mehr, je weniger sie den Investoren bisher bekannt sind.

Die Studie wurde im Strategic Management Journal und der Harvard Business Review veröffentlicht.