SOLYP und Horváth & Partners veranstalten Webinar

Montag, 16. Juli 2012

In Zusammenarbeit mit dem renommierten Beratungsunternehmen Horváth & Partners hat die SOLYP Informatik GmbH am vergangenen Freitag erstmals ein Webinar zum Thema „Gestaltung erfolgreicher Strategieprozesse – von der Konzeption bis zur softwaregestützten Umsetzung“ durchgeführt. Das Webinar sollte Strategieverantwortlichen mit vollgestopften Terminkalendern die Möglichkeit bieten, zeitsparend und kostenfrei an Vorträgen und Diskussionen zu aktuellen Themen teilzuhaben.

Seitens Horváth & Partners hielt Dr. Oliver Greiner einen Vortrag, in dem er der Frage nachging, wie sich Strategieprozesse optimal gestalten lassen. In einer „Anleitung zum Scheitern“ führte er den Webinar-Teilnehmern zunächst die Schlüsselmerkmale schlechter Strategieprozesse vor Augen. Als die häufigsten Stolpersteine im Rahmen der strategischen Analyse nannte er eine fehlende oder unzureichende Analyse („Blindflug") ebenso wie das Verzetteln in einer übertrieben detaillierten Analyse („Paralyse"), mangelndes Marktverständnis sowie eine falsche Einschätzung der eigenen Stärken. In der darauffolgenden Phase der Strategieentwicklung fehle es insbesondere an Kreativität und Innovationskraft, was auf ritualisierte Diskussionen und geringe Meinungsvielfalt zurückzuführen sei. Die Bewertung und Auswahl von Strategien hingegen sei vielfach von mangelnder Rationalität und Wunschdenken geprägt. Eine erfolgreiche Implementierung scheitere in der Regel an der schlechten Kommunikation der Strategie an die Mitarbeiter sowie an der geringen Disziplin und Begeisterung der Manager, die entwickelten Strategien konsequent umzusetzen. Kurz gesagt, „methodische Unsicherheiten und schlechte Durchführung" bilden die Formel für Misserfolg in der Strategiearbeit.

Im zweiten Teil seines Vortrages wandte sich Greiner den verschiedenen Instrumenten zu, die in der Strategiearbeit zum Einsatz kommen. Sein Fazit lautete, dass die besten Instrumente diejenigen seien, die die richtigen Fragen stellten und somit Denkprozesse anstoßen. Als Beispiel nannte er die SWOT-Analyse, die an sich genommen zwar wenig spektakulär ist, Unternehmen aber dazu anregt, selbstkritisch über die eigenen Stärken und Schwächen sowie die externen Chancen und Risiken zu reflektieren. „Die richtigen Fragen mit den richtigen Instrumenten stärken die Qualität des Strategieprozesses", so Greiner.


Mit strategischen Fragen und deren systematischen Beantwortung kennt sich SOLYP bestens aus. Und so war denn auch schnell die Überleitung zum nächsten Vortrag von Alexander Zimmermann, geschäftsführender Gesellschafter der SOLYP Informatik GmbH, gegeben. Zimmermann gab den Webinar-Teilnehmern einen kurzen Überblick über die strategische Planungssoftware SOLYP3. Gleich zu Beginn stellte er dabei klar, dass der Großteil der Fragen und Analyseinstrumente, die im Strategieprozess auftauchten bzw. eingesetzt würden, branchenunabhängig und wiederkehrend seien. Worauf es ankomme, so Zimmermann, sei es, eine intelligente Software zum Einsatz zu bringen, die die vielen unterschiedlichen Instrumente in sich vereine. Auf diese Weise könne ein Medienbruch und letztlich ein Verlust an Informationen vermieden werden. Die strategische Planungssoftware SOLYP3 kann genau dies leisten. Unternehmen erhalten die Möglichkeit, aus einer Vielzahl an Instrumenten, wie etwa SWOT-, Portfolio- oder Trend-Analyse, frei auszuwählen und diese in einem einzigen Tool systematisch zusammenzuführen. Die Instrumente lassen sich darüber hinaus individuell anpassen, um den jeweiligen Besonderheiten des strategischen Planungsprozesses des Unternehmens gerecht zu werden.

Ein weiterer wichtiger Punkt, auf den Zimmermann zu sprechen kam, war die Verwertung weicher Daten, d.h. solcher Daten, die sich nicht in Kennzahlen ausdrücken lassen. Wie eine kurze Umfrage unter den Webinar-Teilnehmer mal wieder gezeigt hat, werden weiche Daten in der strategischen Planung häufig nicht oder nur unzureichend berücksichtigt, obwohl sie wichtige Einschätzungen des Geschäftsumfelds sowie möglicher zukünftiger Marktentwicklungen liefern können. SOLYP3 ermöglicht eine systematische Erhebung, Analyse und Verknüpfung aller relevanten harten und weichen strategischen Kerndaten, wodurch die strategische Planung auf eine ganzheitliche Basis gestellt wird. Nur so lassen sich kluge Fragen auch schlau beantworten!

Nach den Ausführungen Zimmermanns, nahm Kürsat Gökce, Gesellschafter und Leiter Vertrieb der SOLYP Informatik GmbH, die Webinar-Teilnehmer auf eine kurze „Reise" durch SOLYP3. In einer Live-Demonstration zeigt er, wie die Dateneingabe funktioniert und wie sich komplette Strategiepläne im Corporate Design des Unternehmens auf Knopfdruck generieren lassen.

Sehr gefreut haben wir uns über die große positive Resonanz, auf die die Veranstaltung gestoßen ist. Insgesamt durften wir 55 Teilnehmer begrüßen, die aus ganz Deutschland zugeschaltet waren und sich durch Fragen im Chat sowie durch das Beantworten von kurzen interaktiven Meinungsumfragen rege beteiligt haben. Damit haben sie bewiesen, dass ein lebendiger Informationsaustausch auch in diesem Medium sehr gut möglich ist! Gerne werden wir gemeinsam mit Horváth & Partners ein solches Webinar in Zukunft wiederholen.

Nun ist auch das Video zum Webinar online, für all diejenigen, die es verpasst haben: