Unsere Top 10: Platz fünf bis eins

Mittwoch, 01. Februar 2017

Die beliebtesten SOLYP-Blogbeiträge
aus 2016: Teil II

Weiter geht's mit de Plätzen fünf bis eins: Diese Artikel fanden Sie 2016 auf unserem SOLYP-Strategie-Blog besonders spannend von Schachmeistern bis Chefstrategen. Viel Spaß mit unserem „final Countdown“!

Sie sind noch unsicher, welche Strategie die Richtige für Ihr Unternehmen im Jahr 2017 ist? Mit der Strategic Intelligence Software SOLYP3 können Sie strategische Planungsprozesse digitalisieren und weichen Daten wie Trends, Umweltfaktoren, Markt- oder Wettbewerbsgeschehen mit gängigen Finanzkennzahlen kombinieren. Für eine flexible, robuste und sichere Strategieplanung.
  

5. Die 30 besten Strategiezitate

bunte sprechblasen klKomplexe Sachverhalte mit wenigen Worten einprägsam auf den Punkt gebracht: Unsere Top-30-Strategiezitate sollen Strategen helfen, im stressigen Arbeitsalltag nicht den Blick für das Wesentliche zu verlieren. Vielleicht hängen Sie sich ja den einen oder anderen Spruch als Credo für 2017 an Ihre Bürowand oder verwenden ihn als Aufmacher für Ihren nächsten Strategieworkshop? Hier können Sie sich inspirieren lassen.
    

4. Strategie in disruptiven Zeiten - wohin geht die Reise?

jetsDas Gespenst der Disruption: nur ein Hype oder ernstzunehmendes Risiko? Unser Gastautor Prof. Dr. Julian M. Kawohl meint: Es spricht einiges dafür, dass sich disruptive Tendenzen in sehr vielen Branchen auftun und sogar verstetigen – und häufig ist die Digitalisierung der erste Anknüpfungspunkt. Was das für Strategieverantwortliche bedeutet und was sich etablierte Unternehmen von Startups abschauen können, lesen Sie hier.
 

3. Strategisch denken wie ein Schachmeister

Schachspieler klEinige der erfolgreichsten Unternehmer der Welt sind passionierte Schachspieler – zum Beispiel Microsoft-Gründer Bill Gates, Facebook-Chef Mark Zuckerberg oder der aus Frankfurt am Main stammende, milliardenschwere US-Investor Peter Thiel. Gewinnt man beim Schachspielen also Erkenntnisse über strategisches Denken, die Führungskräften in Unternehmen zu erfolgreicheren Entscheidungen verhelfen können? Die Antwort unseres Gastautors Milon Gupta: Ja, wenn man die sieben Erfolgsprinzipien der Schachmeister befolgt. Welche das sind, erfahren Sie in unserem Artikel.
  

2. Tipps zur Entwicklung von Key Risk Indicators

Ampeln kl2Key Risk Indicators (KRIs) sind Frühwarnindikatoren, die eine Veränderung im Risikoprofil eines Unternehmens signalisieren. Sie sind ausschlaggebend für einen effektiven strategischen Risikomanagementprozess – und werden dennoch von vielen Unternehmen nicht oder nur in unzureichendem Maß genutzt. Was es bei der Entwicklung von KRI-Systemen zu beachten gibt, erfahren Sie hier.
  

1. Der versteckte Mehrwert von Chefstrategen

Dirigent klMachen ein Chief Strategy Officer (CSO) und eine zentrale Strategieabteilung im Unternehmen überhaupt Sinn? Diese Frage versuchten die Universität St.Gallen und Roland Berger Strategy Consultants im Rahmen ihrer Europäischen Chief Strategy Officer Umfrage 2016 zu beantworten. Die wichtigsten Ergebnisse der Studie: Strategiearbeit ist oft funktionsübergreifend organisiert und bezieht Mitarbeiter verschiedener Abteilungen mit ein. CSOs sollten heutzutage vor allem hervorragende kommunikative und zwischenmenschliche Fähigkeiten mitbringen. Und man sollte das geänderte Aufgabenprofil des CSO auch bei der Erfolgsmessung berücksichtigen. Neugierig geworden? Hier geht’s zum vollständigen Artikel.