Wo soll die Reise hingehen? Tipps zur Formulierung eines effektiven Vision Statements

Mittwoch, 07. März 2012

Die Bedeutung von Visionen wird häufig unterschätzt, dabei können sie grundlegend zum Erfolg eines Unternehmens beitragen. Visionen sind idealisierte Vorstellungen davon, wie ein Unternehmen in Zukunft aussehen soll. Sie sind aber noch viel mehr als das. Sie sind Antrieb zum Handeln und geben den Rahmen für die gesamte strategische Planung vor. Sie zeigen auf, was möglich ist, und wofür es gemeinsam zu kämpfen gilt. Sie bieten dem Management und den Mitarbeitern eine wertvolle Orientierungshilfe für strategische und operative Entscheidungen. Zugleich unterstützen sie zukunftsorientiertes Denken und proaktives Planen—beides wichtige Managementkompetenzen. Visionen schwören die Unternehmensführung und die Mitarbeiter auf ein gemeinsames Ziel ein und bringen sie dazu, an einem Strang zu ziehen. Sie wirken motivierend und identitätsstiftend, indem sie den Mitarbeitern den tieferen Sinn und Zweck ihrer Arbeit vermitteln. Nicht zuletzt wirken sie inspirierend und fördern Kreativität und Innovationsdenken im Unternehmen.

Ein Vision Statement zu formulieren, das diesen hohen Ansprüchen vollauf gerecht wird, ist kein leichtes Unterfangen. Hier sind einige Tipps, die Ihnen bei der Bewältigung dieser Aufgabe helfen können:

  • Das Vision Statement sollte auf der Geschichte, Philosophie, den Kernkompetenzen, Stärken und besonderen Fähigkeiten des Unternehmens aufbauen. Fragen Sie sich, wofür Ihr Unternehmen steht und wie es sich von der Konkurrenz unterscheidet. Was macht Ihr Unternehmen einzigartig? Ein gutes Beispiel hierfür ist das Vision Statement von Merck, das klar auf das Know-how des Unternehmens Bezug nimmt:
    "Our vision is to make a difference in the lives of people globally through our innovative medicines, vaccines, biologic therapies, consumer health and animal products.  We aspire to be the best healthcare company in the world and are dedicated to providing leading innovations and solutions for tomorrow."

  • Überlegen Sie, wie Ihr Unternehmen in 5 bis 10 Jahren aussehen soll. Was wollen Sie in diesem Zeitraum erreichen? Was sind Ihre Träume und Hoffnungen für die Zukunft? Die Vision sollte wagemutig, aber dennoch erreichbar sein. Sind die Ziele unrealistisch, können sie frustrierend auf alle Beteiligten wirken und die Unternehmensmoral negativ beeinflussen. Sind die Ziele hingegen zu niedrig gesteckt, stellen sie keine Herausforderung mehr dar und die erhoffte Motivations-, Inspirations-, und Mobilisationsfunktion geht verloren. Die Vision sollte also realistisch genug sein, dass die Menschen glauben, dass sie erreichbar ist, aber idealistisch genug, so dass sie nicht ohne enorme Anstrengungen aller verwirklicht werden kann.

  • Verwenden Sie leidenschaftliche Sprache. Versuchen Sie, ein mentales Bild zu kreieren, das emotionsgeladen ist und das begeistert und inspiriert.

  • Die Länge eines Vision Statements kann von Unternehmen zu Unternehmen stark variieren. Manche bestehen nur aus einem einzigen Satz oder einem kurzen Paragraphen andere dagegen sind detaillierter und ergießen sich über mehrere Paragraphen hinweg. Da gibt es keine festgelegten Regeln. Um die Effizienz des Vision Statements zu steigern, ist es ist jedoch grundsätzlich ratsam, die Essenz der Vision in einer Art Slogan zusammenzufassen. Diese kraftvolle, leichtverständliche und einprägsame Phrase sollte gleich zu Beginn stehen, um als Aufhänger für das restliche Vision Statement fungieren zu können. Ein vielzitiertes Beispiel hierfür ist das Vision Statement aus den Anfangstagen von Microsoft:
    “A personal computer in every home running Microsoft software.”
    Auch der Slogan von BMW „Aus Freude am Fahren“ bringt alles wunderbar auf den Punkt.

  • Bringen Sie das „Committment“ Ihres Unternehmens gegenüber den Interessengruppen zum  Ausdruck. Vision Statements die etwa größte Kundenzufriedenheit oder Mitarbeitermotivation betonen wirken auf die jeweils angesprochenen Interessensgruppen besonders attraktiv. Ein schönes Beispiel hierfür ist das Vision Statement von Amazon:
    “Our vision is to be earth's most customer centric company; to build a place where people can come to find and discover anything they might want to buy online.”

  • Schreiben Sie im Präsens. Ganz so als würden Sie berichten, was bereits Wirklichkeit ist. Dadurch entfaltet Ihre Vision Statement eine normative Kraft.

  • Beziehen Sie Ihre Mitarbeiter mit ein. Bitten Sie sie um Rat. Fragen Sie sie nach ihren Vorstellungen von der Zukunft und was ihnen in Bezug auf ihre Arbeit und das Unternehmen wichtig ist.

  • Zu guter Letzt: Vergessen Sie nicht die Vision zu kommunizieren! Und zwar regelmäßig!  Leben Sie die Vision Ihren Mitarbeitern vor! Denn nur wenn die Vision die Unterstützung aller findet, kann sie Teil der Unternehmenskultur werden.

 

In den USA erfreuen sich Vision Statements schon seit längerem großer Beliebtheit und auch deutsche Unternehmen fangen mehr und mehr an, Ihre Visionen zu artikulieren und kommunizieren. Tun Sie es ihnen gleich! Aber denken Sie daran: Es sind die Unternehmen, die sich anschicken, nach den Sternen zu greifen, die global erfolgreich sind. Ist Ihre Vision bescheiden, wird auch Ihr Erfolg im besten Falle immer nur bescheiden ausfallen.

 



Literatur

Collins, J.C., & Porras, J.I. (1996). Building your company’s vision. Harvard Business Review (September-October), 65-77.

Kouzes, M., & Posner, B. Z. (1996). Envisioning your future: Imaging ideal scenarios. The Futurist (May-June), 14-19.

Simon, H., & Gathen, A. v. d. (2002). Das große Handbuch der Strategieinstrumente: Werkzeuge für eine erfolgreiche Unternehmensführung. Frankfurt: Campus. S. 15-23.