SOLYP-Blog

„Wenn du deinen Feind nicht besiegen kannst, dann mache ihn dir zum Freund“ heißt eine alte Volksweisheit. Diesen Rat sollten sich laut aktuellen Studien wohl auch traditionelle Finanzdienstleister im Umgang mit Fintechs zu Herzen nehmen. Fintechs, sprich junge Start-ups aber auch bereits etabliertere Unternehmen aus anderen Branchen, die mit Hilfe des Einsatzes moderner Technologien neuartige und kostengünstige Finanzprodukte und –dienstleistungen anbieten, bringen die klassischen Banken und Versicherer mit ihren sehr komplexen, starren und kostenintensiven Strukturen schon seit einiger Zeit in Bedrängnis...

Auch in den Chefetagen deutscher börsendotierter Unternehmen geht immer mehr die Angst vor aktivistischen Investoren um. Lautstarken und einflussreichen Anlegern wie Carl Icahn, Bill Ackman, Nelson Peltz, Edward Bramson oder Daniel Loeb, die kleinere Beteiligungen an Unternehmen erwerben und anschließend deren Management massiv unter Druck setzen, die Unternehmensstrategien zu überdenken und kurssteigernde Veränderungen voranzutreiben. Um ihr oberstes Ziel der Shareholder-Value-Maximierung zu erreichen, sind ihnen alle Mittel recht...

Spannende, praxisnahe Fachvorträge, angeregte Diskussionen und jede Menge Networking unter Strategieverantwortlichen – hierfür steht die Jahreskonferenz Strategisches Management von Horváth & Partners wie kaum eine andere Veranstaltung im deutschsprachigen Raum. Am vergangenen Donnerstag fand die Jahreskonferenz bereits zum 15. Mal in Stuttgart statt und wie schon in den Jahren zuvor war auch SOLYP wieder als Veranstaltungspartner mit von der Partie. Das Motto der Konferenz lautete dieses Mal: „Vom Trend zur Strategie — weiter sehen, früher handeln“. Zu den hochkarätigen Rednern gehörten neben Vertretern von Tesla Motors, der DekaBank und der RECARO Holding mit dem Energiekonzern EnBW auch einer unserer SOLYP3-Kunden.

Seit einiger Zeit hört und liest man es allen Ortens: Das Internet der Dinge wird die Welt, wie wir sie kennen, revolutionieren. „Intelligente“ Gegenstände vom Toaster bis hin zum Eigenheim, die mit Mikroprozessoren, Datenspeichern, Betriebssystemen, Software, Sensoren und eigener IP-Adresse ausgestattet und über das Internet miteinander vernetzt sind, werden die Art und Weise wie wir Produkte und Dienstleistungen herstellen, vermarkten, vertreiben und konsumieren nachhaltig verändern. Enorme Innovations- und Wachstumsmöglichkeiten aber auch Risiken entstehen in nahezu allen Branchen und Märkten. Wem die große strategische Tragweite und Bedeutung dieses Technologietrends bisher noch nicht vollends bewusst geworden ist, sollte spätestens jetzt die Ohren spitzen. Denn selbst Strategieguru Michael E. Porter hat sich unlängst ausführlich des Themas angenommen und es damit sozusagen weit nach oben auf die kollektive Strategieagenda katapultiert.