Schuler AG

„Der Zugewinn an Effizienz, Agilität und Transparenz des Strategieprozesses ist gewaltig."

~ Thomas Herrlinger, Leiter Strategische Unternehmensentwicklung & Investor Relations, Schuler AG

Schuler bietet als Technologie- und Weltmarktführer in der Umformtechnik Pressen, Automatisierungslösungen, Werkzeuge, Prozesstechnologie und Service für die gesamte metallverarbeitende Industrie und den automobilen Leichtbau. Zu den Kunden gehören Automobilhersteller und -zulieferer sowie Unternehmen aus der Schmiede-, Hausgeräte-, Verpackungs-, Energie-, und Elektroindustrie. Schuler ist führend in der Münztechnik und realisiert Systemlösungen in der Luftfahrt-, Raumfahrt-, Eisenbahn- und Großrohrindustrie. Um für ihre Kunden weltweit vor Ort zu sein, richtet Schuler sich stark international aus und ist mit rund 5.2000 Mitarbeitern in über 40 Ländern vertreten.

Acht global agierende Divisionen mit Profit-and-Loss-Verantwortung spiegeln die vielfältigen Einsatzfelder der Pressen sowie die heterogene Marktstruktur wider. Seit 2015 erfolgt dies voll digitalisiert mit SOLYP3. Ein enormer Gewinn, der durch den digitalen Strategieprozess mit SOLYP3 zu verbuchen ist, bestehe darin, so Herrlinger, „dass Themen dort gespielt werden können, wo die Verantwortungen liegen.“ Gerade die Definition neuer attraktiver Marktsegmente, unterfüttert mit erwartbaren Umsatzgrößen und einem Entwicklungstrend, erfordert das Know-how der Divisionsebene; die strategische Stoßrichtung, neue Märkte zu erobern, wird hier initiiert.

Im Rahmen unseres 3. Best Practice Meeting im Oktober 2016 in Frankfurt am Main hat Thomas Herrlinger den Strategieprozess des traditionsreichen Maschinenbauers vorgestellt und lud Kolleginnen und Kollegen zur Diskussion ein. Einen ausführlichen Nachbericht zu dieser Veranstaltung finden Sie in unserem Premium Download Bereich.