SOLYP3-FAQs

Allgemein   -   Systemarchitektur   -   Serverinstallation   -   Datenbank   -   Datenpflege   -   Systemsicherheit/Zugriffsberechtigungen   -   Archivierung/Logging

 

Allgemein

 
Q. Lassen sich harte und weiche Daten korrelieren (z.B. 50% Umsatzwachstum und extrem kompetitives Wettbewerbsumfeld)?

A. Ja. Über sogenannte Qualitätsregeln lassen sich harte und weiche Daten in Bezug zueinandersetzen und regelbasiert auswerten (z.B. Umsatzwachstum X muss zu Marktwachstum Y passen).



Q. Erfasst das System neben harten Daten (z.B. Kennzahlen) auch weiche Faktoren (z.B. Wettbewerbsstärke, Trends)?

A. Ja. Die strukturierte Erfassung weicher Faktoren ist das Hauptalleinstellungsmerkmal von SOLYP3.



Q. Lassen sich methodische Instrumentarien (z.B. SWOT-Analysen, Benchmarking, Portfoliomanagement) in den Strategieprozess implementieren?

A. Ja. Diese methodischen Instrumentarien werden durch eigene Fragebögen bearbeitet.



Q. Lassen sich die Daten nach Themenbereichen anwenden?

A. Ja. SOLYP3 ist Fragebogen-orientiert aufgebaut. Jeder Fragebogen ermöglicht die Bearbeitung und Ausgabe eines strategischen Themenbereiches (u.a. Markt und Wettbewerb, Trends im Umfeld, SWOT, Ziele und Maßnahmen, Risikomanagement).



Q. Lässt sich das System sowohl Top-down als auch Bottom-up konfigurieren?

A. Ja. Das Verwenden eines Gegenstromverfahren ist eine der Grundlagenfunktionen von SOLYP3.



Q. Gibt es die Möglichkeit, mehrere Abfragen / Filter miteinander zu verknüpfen und das Ergebnis in einen Report auszugeben?

A. Ja.



Q. Inwieweit kann das Reporting durch Filter, Abfragen flexibel konfiguriert werden (z.B. Maßnahmen, Status, Organisationseinheiten)?

A. Das Reporting kann sowohl in Bezug auf die Dimensionen (Funktion, Organisation, Region) gefiltert werden als auch in Bezug auf strategische Inhalte (Markt, Wettbewerb, Trends, etc.).



Q. Können die Reports in Excel / Powerpoint oder Word ausgegeben werden?

A. Ja.



Q. Gibt es die Möglichkeit, Berichte anzupassen (Layoutanpassungen, inhaltliche Anpassungen)?

A. Ja. Alle Berichte können genau auf die individuellen Berichtsvorgaben des Kunden angepasst werden.



Q. Können standardisierte Berichte durch die Anwendung ausgegeben werden?

A. Ja. In allen verfügbaren Medienformaten (XLS, PPT, WORD, PDF, HTML, XML).



Q. Welche Änderungen können durch den Kunden (Administrator) selbst an der Anwendung vorgenommen werden?

A. Die Planungsmatrix ist mehrdimensional (Funktion, Organisation und Region) und kann vollständig durch den Anwender bearbeitet werden.



Q. Besteht die Möglichkeit, mehrere Gesellschaften in der Software abzubilden?

A. Ja. Sowohl die Anzahl wie auch die Hierarchie ist durch den Anwender ohne Einschränkungen zu erweitern bzw. einzuschränken.



oben

 
 

Systemarchitektur

 

Q. Wie viele Datensätze können verarbeitet werden, ohne dass es zu Verzögerungen oder zu Beeinträchtigungen kommt (z. B. bei der Berichtserstellung)?

A. SOLYP3 unterstützt 2 Szenarien:
Berichterstellung auf dem Client Rechner - nur limitiert durch Client Rechner Ressourcen
Zentrale Berichterstellung auf einem Reportserver - First in First Out Prioritätenbearbeitung mit Benachrichtigungskonzept.



Q. Wie viele Benutzer können gleichzeitig mit dem System arbeiten, ohne dass es zu nenneswerten Verzögerungen (Rechenzeiten) kommt?

A. SOLYP3 verkraftet je nach zur Verfügung stehender Hardware bis zu 1.000 Anwender gleichzeitig.



Q. Können die Daten dezentral erfasst werden (andere Standorte)?

A. Ja, dies ist eine der zentralen Architekturansätze von SOLYP3.



Q. Werden beispielsweise MS Active Directory oder LDAP (SUN Directory Server) zur Benutzerverwaltung unterstützt?

A. Ja, vollständig integriert.



oben

 

Serverinstallation  

 

Q. Werden Data Warehouse Tools bzw. weitere Software benötigt?

A. Nein.



Q. Falls Webserver-Installation erforderlich sein sollte, welche Produkte werden unterstützt (z.B. Apache/Tomcat, Jboss, SUN One Application Server, MS IIS)?

A. Alle gängigen mit Präferenz Tomcat.



Q. Wird der Betrieb mit virtuellen Servern (ESX) und zentralen Speichersystemen (NAS) unterstützt?

A. Ja, die Unterstützung ist gewährleistet.



Q. Welche Betriebssysteme (bspw. MS Windows Server 2003, SUSE Linux Enterprise 10, SUN Solaris 10) werden unterstützt?

A. Alle verfügbaren durch neutrale Systemarchitektur.



oben

 

Datenbank

 

Q. Welche Datenbanken werden durch die Anwendung unterstützt?

A. Es werden die Datenbanken Oracle, IBM DB2 und Microsoft SQL Server 2012 unterstützt.



Q. Ist eine Datenbanksoftware enthalten oder wird diese zusätzlich benötigt?

A. Die Datenbanksoftware wird benötigt. Sollte keine kundenseitige Datenbanklizenz vorhanden sein, so kann eine kostenkünstige ASFU-Lizenz erworben werden.



oben

 

Datenpflege

 

Q. Wie flexibel können Stammdaten geändert werden (z.B. Umbenennung, Zusammenlegung von Geschäftseinheiten)?

A. SOLYP3 enthält einen umfangreichen Stammdatenverwaltungsteil, der Anlage und Bearbeitung von themenübergreifenden Stammdaten (u.a. Wettbewerber, Währungen, Geschäftseinheiten, Marktkriterien) gestattet.


 
Q. Können bestehende Datenfelder / -tabellen ergänzt oder erweitert werden?

A. Ja.



Q. Können bereits erhobene Daten importiert werden? Wenn ja, wie?

A. Die Daten können über verschiedene Mechanismen eingelesen werden:

1) Datenbankimport (Staging Area)
2) CSV-Dateien
3) Excel-Dateien
4) XML-Dateien
5) Web-Service



Q. Welche Datenauslesemöglichkeit bestehen bei einem eventuellen Systemwechsel?

A. Die Daten können über verschiedene Mechanismen ausgelesen werden:

1) Datenbankdump
2) CSV Dateien
3) pivotierbare Excel Rohdatenexporte
4) XML



oben

 

Systemsicherheit/Zugriffsberechtigungen

 

Q. Wie erfolgt der Datenschutz (z.B. Verschlüsselung, Kennwortschutz auf Anwendungs- / Datenbankebene, Remotezugriff)?

A. Der Austausch von Informationen erfolgt über verschlüsselte Protokolle (HTTPS, LDAPS).



Q. Kann man Zugriffsberechtigungen verwalten und kontrollieren?

A. Ja. SOLYP3 bietet eine umfassende Benutzer-, Rollen- und Rechteverwaltung.



oben

 

Archivierung/Logging

 

Q. Besteht die Möglichkeit, User ID, Datum / Uhrzeit von Datenänderungen zu loggen?

A. Alle Änderungen in SOLYP3 werden versioniert und protokolliert (User, Datum, Fragebogen).


 
Q. Besteht Zugriffsmöglichkeit auf archivierte historische Daten für Auswertungen?

A. Ja, alle Daten in SOLYP3 sind historisiert und über Zeitstempel auswertbar.



Q. Wie erfolgt die Datensicherung und Archivierung der Daten?

A. Über Datenbanksicherungen.