Neuer Meilenstein in der Zusammenarbeit mit der BASF SE: SOLYP3 wird Standardsoftware

Dienstag, 29. September 2015

Seit 2009 unterstützt SOLYP3 BASF bei der strukturierten, vernetzten und konsistenten Datenhaltung.

Jetzt hat die Strategic Intelligence Software der Nürnberger Strategie-Experten den nächsten Schritt auf der Karriereleiter des Chemiekonzerns gemeistert.

SOLYP3 löst zukünftig die Microsoft-Programme Excel und Powerpoint als Standardsoftware für strategische Planungsprozesse ab.

Als weltweit führendes Chemieunternehmen profitiert BASF bei der Ablösung Excel-basierter Planung vor allem von der höheren Konsistenz der erhobenen Daten, von der intelligenten Verknüpfbarkeit harter und weicher Daten sowie von massiver Zeitersparnis. Ferner erhöht die Standardsoftware SOLYP3 die Vergleichbarkeit der strategischen Daten und verringert Fehlerquellen.

Aber auch nicht-Excel-basierte Strategieprozesse können zukünftig BASF-weit in SOLYP3 abgebildet werden. Die Standardsoftware SOLYP3 erlaubt die Integration bereits existierender strategischer Tools wie z.B. SWOT-Analysen oder Wettbewerbsanalysen. Somit lässt sich der gesamte Strategieprozess von der Markt- und Wettbewerbsanalyse bis hin zur Ableitung konkreter Investitionspläne digital steuern.

BASF erhebt SOLYP3 in den Rang einer Standardsoftware aufgrund ihrer ausgezeichneten langjährigen Erfahrung mit der Strategic Intelligence Software. Auch die positiven Bewertungen durch Strategieberatungen und Forschungseinrichtungen haben bei der Bewertung eine Rolle gespielt.


Lesen Sie auch die Pressemitteilung zur engeren Zusammenarbeit zwischen BASF und SOLYP als PDF.