Die fünf häufigsten Fehler in der Strategieumsetzung – und wie man sie vermeidet

Freitag, 15. Juni 2018

Ein Gastbeitrag von Milon Gupta
 

Eine gute Strategie zu haben, ist kein Garant für den Unternehmenserfolg. Entscheidend ist, wie gut Unternehmen ihre Strategie umsetzen. Und da haben viele Unternehmen Nachholbedarf. In einer Studie des Beratungsunternehmens PwC äußerten sich über die Hälfte (55 %) der befragten Führungskräfte besorgt darüber, dass in ihrem Unternehmen die Strategieumsetzung vernachlässigt wird. Viele der Befragten (42 %) sahen ein Problem darin, dass einige strategische Prioritäten miteinander in Konflikt stehen. Der letzte Punkt deutet darauf hin, dass viele Umsetzungsprobleme bereits in einer unzureichenden Strategieplanung mit angelegt sind.

Oft kommen grundlegende Strategiemängel erst bei der Umsetzung zum Vorschein. Die im Folgenden erläuterten Umsetzungsfehler sind nach meiner Erfahrung sowohl bei Großunternehmen wie bei mittleren Unternehmen anzutreffen. Nur wenn man sein Unternehmen regelmäßig selbstkritisch prüft, kann man diese und andere Fehler rechtzeitig erkennen und vermeiden.

1. Die Unternehmensstrategie ist nicht in operative Ziele übersetzt


Dartscheibe webNehmen wir an Sie haben das strategische Ziel, Ihren Marktanteil in einem Produktsegment auf 20 % zu erhöhen. In Ihrer Strategie steht vielleicht, dass Sie das durch Produktinnovationen und intensiveres Marketing erreichen wollen. Klingt prima, lässt aber offen wie das passieren soll. Dafür braucht man eine Umsetzungsplanung. Nur wenn Sie mit den betreffenden Bereichen operative Ziele vereinbaren und messen, haben Sie eine realistische Chance, Ihr strategisches Ziel zu erreichen. Außerdem ist es erforderlich, entsprechende Ressourcen zum Erreichen dieser operativen Ziele im Budget zu verankern.

2. Die Führungskräfte treiben die Umsetzung zu wenig voran


Für eine erfolgreiche Strategieumsetzung ist es wichtig, dass die Führungskräfte aller Ebenen an einem Strang ziehen und die abgestimmten operativen Maßnahmen gut koordiniert vorantreiben. Einige Unternehmen sind davon leider weit entfernt. Es fängt damit an, dass Führungskräfte unterschiedlicher Ebenen sehr verschiedene Vorstellungen darüber haben, welche strategischen Ziele wie umzusetzen sind.

Darüber hinaus scheint es bei einigen Führungskräften die Vorstellung zu geben, dass es reicht, die Strategie oder auch nur einige der operativen Ziele an die Mitarbeiter zu kommunizieren und ab dann läuft alles wie von selbst. Das würde auch dann nicht funktionieren, wenn alle Mitarbeiter hoch motiviert und selbstorganisiert die operativen Ziele im Rahmen der Strategie umsetzen. Denn jede Strategie braucht in der operativen Umsetzung Anpassungen, und um diese einzuleiten braucht es strategisch denkende Führungskräfte, die bei Bedarf operative Ziele anpassen.

3. Die Beschäftigten werden zu wenig einbezogen


Team webIn vielen kleineren mittelständischen Unternehmen existiert die Strategie nur im Kopf des Inhaber-Geschäftsführers. Wenn er sie konsistent und verständlich kommuniziert, kann das bis zu einer gewissen Unternehmensgröße sogar funktionieren. Oft ist es aber so, dass wenn man Führungskräfte unter der Geschäftsführungsebene und Mitarbeiter nach der Unternehmensstrategie fragt, man sehr unterschiedliche Antworten bekommt – und bei manchen Mitarbeitern auch nur ein verständnisloses Achselzucken.

In vielen Unternehmen, die eine Strategie haben, kennen, verstehen oder akzeptieren viele Mitarbeiter diese Strategie nicht. Eine Strategie kann aber nur dann effektiv umgesetzt werden, wenn Mitarbeiter sie nicht nur kennen und verstehen, sondern auch motiviert an ihrer Umsetzung arbeiten. Um das zu ermöglichen ist eine gute Kommunikation erforderlich, die in beide Richtungen geht. Nur wenn Mitarbeiter sich verstanden und einbezogen fühlen, werden sie die Unternehmensstrategie motiviert umsetzen.

4. Die Strategie wird unflexibel ohne Rücksicht auf Marktveränderungen umgesetzt


Eine Strategie sollte man sich mehr als Markierungen auf dem Weg zu den Unternehmenszielen vorstellen und weniger als starre Eisenbahnschienen, die man nicht verlassen kann. Wenn eine Strategie zu starr umgesetzt wird, besteht das Risiko, Marktfaktoren wie Nachfrageveränderungen und geändertes Verhalten der Wettbewerber außer Acht zu lassen – mit direkten Folgen für Umsatz und Ergebnis. Die Kunst besteht darin, nicht bei jeder Veränderung am Markt sofort strategische oder operative Ziele über Bord zu werfen, zugleich aber grundlegende Veränderungen zeitnah zu erkennen und vorausschauend zu handeln.

5. Es gibt kein effektives Controlling der Umsetzungsergebnisse


calculator webUm beurteilen zu können, inwieweit die Strategie erfolgreich umgesetzt worden ist, braucht es ein effektives operatives und strategisches Controlling. Dabei beantwortet operatives Controlling die Frage „Machen wir die Dinge richtig?“ und strategisches Controlling die Frage „Machen wir die richtigen Dinge?“. Basis für beide Formen von Controlling sind Daten, die die Leistung in Bezug auf die operativen und strategischen Ziele des Unternehmens sichtbar machen. Ohne effektives Controlling bleiben Strategieplanung und -umsetzung ein Herumtappen im Dunkeln.

Fazit


Falls Sie Ihr Unternehmen in einem oder mehreren der genannten Punkte wiedererkennen, haben Sie wahrscheinlich Handlungsbedarf. Am besten fangen Sie mit einer Bestandsaufnahme der Strategie Ihres Unternehmens und deren Umsetzung an. Als Hilfsmittel dafür können Sie meine kostenlose Strategie-Checkliste anfordern. Ich freue mich auf Ihr Feedback.



Über den Autor

Milon Gupta Strategic Thinking webMilon Gupta bietet als selbstständiger Strategie-Experte unter dem Markennamen Strategic Thinking seit 2012 Coaching, Training, Beratung und Vorträge zu Strategie-Entwicklung und -Umsetzung an. Der zertifizierte Coach hat sich darauf spezialisiert, Führungskräfte bei strategischen Entscheidungen zu unterstützen, beispielsweise durch die Moderation von Strategieworkshops und Coaching von Führungsteams. Darüber hinaus berät er Unternehmen beim Entwickeln und Umsetzen von Innovationsstrategien und Programmen zur Führungskräfteentwicklung. Mehr erfahren Sie unter www.strategicthinking.eu.