SOLYP-Blog

Das Internet der Dinge wird den Wettbewerb nachhaltig verändern – sagt Strategiepapst Michael E. Porter

on Januar 26, 2015

Seit einiger Zeit hört und liest man es allen Ortens: Das Internet der Dinge wird die Welt, wie wir sie kennen, revolutionieren. „Intelligente“ Gegenstände vom Toaster bis hin zum Eigenheim, die mit Mikroprozessoren, Datenspeichern, Betriebssystemen, Software, Sensoren und eigener IP-Adresse ausgestattet und über das Internet miteinander vernetzt sind, werden die Art und Weise wie wir Produkte und Dienstleistungen herstellen, vermarkten, vertreiben und konsumieren nachhaltig verändern. Enorme Innovations- und Wachstumsmöglichkeiten aber auch Risiken entstehen in nahezu allen Branchen und Märkten. Wem die große strategische Tragweite und Bedeutung dieses Technologietrends bisher noch nicht vollends bewusst geworden ist, sollte spätestens jetzt die Ohren spitzen. Denn selbst Strategieguru Michael E. Porter hat sich unlängst ausführlich des Themas angenommen und es damit sozusagen weit nach oben auf die kollektive Strategieagenda katapultiert.

Buchempfehlung: "Understanding Michael Porter: The Essential Guide to Competition and Strategy"

on April 25, 2012

Wenn von dem amerikanischen Wirtschaftsprofessor und Unternehmensberater Michael Porter die Rede ist, reiht sich in der Regel ein Superlativ an den nächsten. Porter gilt als der Papst unter allen lebenden Managementgurus, als weltweit einflussreichster Managementtheoretiker und als Vater der modernen Strategielehre. Berühmt geworden ist er durch seine Arbeiten zum Thema Strategie und Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen, Branchen und Volkswirtschaften. Die von ihm entwickelten Theorien und Modelle wie Wettbewerbsvorteil (Competitve Advantage), Wertkette (Value Chain) und Fünf Kräfte (Five Forces), dürften jedem angehenden Manager ein Begriff sein. Die Harvard Business School hat ihm mit dem Institute for Strategy and Competitiveness gleich ein ganzes Institut gewidmet, das seine Forschungsarbeit weiter vorantreibt und Wissenschaft und Praxis zugänglich macht.

Aktuelle Managementtipps von Michael E. Porter

on Mai 03, 2012

In unserem letzten Blogbeitrag haben wir Ihnen bereits das Buch Understanding Michael Porter: The Essential Guide to Competition and Strategy von Joan Magretta wärmstens ans Herz gelegt. Darin enthalten ist u.a. ein Interview mit dem berühmten Managementvordenker, in dem er häufig gestellte Fragen von Managern und Strategieverantwortlichen beantwortet. Dieses Interview ist kürzlich in adaptierter Form nochmals in der Fachzeitschrift Strategy & Leadership erschienen. Für all jene, die noch keine Gelegenheit hatten, das Interview zu lesen, oder lieber auf die deutsche Übersetzung des Buches warten wollen, möchten wir an dieser Stelle schon einmal die wichtigsten Managementtipps von Michael Porter zusammengefasst wiedergeben:

Was eine Strategie erfolgreich macht - fünf Kernaussagen von Michael E. Porter

on Juni 27, 2013

Bei der ZfU-Weiterbildungs-Veranstaltung "Harvard-Professor Michael Porter: Strategy and Competition", zu der das Horváth Strategie Netzwerk im Juni 2013 eine Reise organisiert hatte, referierte Harvard-Professor Michael Porter über zwei seiner Lieblingsthemen: Strategie und Wettbewerb. Wir waren für unsere Leser vor Ort und fassen in verschiedenen Blogbeiträgen die Essenz der Kernaussagen Porters´ zusammen.

„Thinking Strategically" – eine Zusammenfassung des Vortrages von Michael E. Porter an der ZfU

on Juli 11, 2013

Heute stellen wir Ihnen eine weitere Zusammenfassung des Porter-Vortrags der ZfU-Weiterbildungs-Veranstaltung "Harvard-Professor Michael Porter: Strategy and Competition" vor, zu der das Horváth Strategie Netzwerk im Juni 2013 eine Reise organisiert hatte.
Für all die, die leider nicht bei diesem Event dabei sein konnten, fassen wir in unserem heutigen Blogbeitrag die wichtigsten Kernaussagen zusammen.

Werden einzigartige und komplexe Strategien von den Finanzmärkten unterbewertet?

on Februar 03, 2014

Michael E. Porter hat in letzter Zeit viel Kritik einstecken müssen. Erst brachte Rita Gunther McGrath in ihrem Buch The End of Competitive Advantage (2013) seine These der Nachhaltigkeit von Wettbewerbsvorteilen ins Wanken. Und nun stellt auch noch der kürzlich in der Harvard Business Review erschienene Artikel Strategy: The Uniqueness Challenge seine Differenzierungstheorie zumindest teilweise infrage. Laut Porter ist Differenzierung eine der drei Grundarten von Wettbewerbsstrategien und in vielen Fällen die erfolgversprechendste. Todd Zenger, Professor für Unternehmensstrategie an der Washington University in St. Louis und Autor des Artikels, ist jedoch überzeugt, dass die Finanzmärkte Unternehmen mit einzigartigen und komplexen Strategien systematisch unterbewerten – obwohl diese Strategien oft die wertvollsten sind.