SOLYP-Blog

Strategisches Wissensmanagement – Schwarmintelligenz digital steuern

on November 08, 2016

In der Managementtheorie wird die Intelligenz der Vielen gegenüber der einer homogenen Gruppe, etwa eines Unternehmensvorstands, als überlegen dargestellt. Gleichwohl ist die sogenannte Schwarmintelligenz ein zufällig auftretendes Phänomen, das daher kaum in der Lage sein dürfte, den Strategieprozess eines Unternehmens zu steuern. Unser in der Fachzeitschrift BI Spektrum – Ausgabe 04/2016 erschienene Artikel zeigt, wie Strategic-Intelligence-Software schwarmintelligente Prozesse steuern und für die strategische Planung nutzbar machen kann, indem sie IT-basierte Verfahren einführt und die Erfassung und Verknüpfung harter und weicher Daten ermöglicht.

Erfolgsfaktoren Strategischer Planung im Experten-Check, Teil 6

on Oktober 05, 2015

In der einschlägigen Management-Literatur wird die Verteilung von Wissen in Unternehmen mit einer Metapher beschrieben, die nach den Sommerferien besonders plausibel klingt: Wissen neige dazu, Inseln zu bilden, und zwar in den Köpfen der Angestellten. Was nach einem sonnigen Betriebsklima klingt, birgt jedoch ernstzunehmende Gefahren. Denn Inseln haben keine Verbindung zum Festland; sie können untergehen und von der Landkarte verschwinden. Weniger metaphorisch: Gerade die besten Köpfe mit dem meisten Sachverstand stehen eventuell abseits der Kommunikationsströme ihres Unternehmens, können oder wollen sich nicht in strategische Prozesse einbringen, ja, verlassen schlimmstenfalls den Betrieb mit all ihrem Know-how. Was bedeutet die Insel-Verteilung von Wissen für den Strategieprozess Ihres Unternehmens? Wie kann ein einheitlicher, kommunikationsfreudiger und zielgerichteter Strategieprozess alle Verantwortlichen „ins Boot holen“ und von deren Wissen profitieren?